Neue Suche | Filtern: von bis  

Formale Varianten in Wörterbüchern

  • jmdm. etw. unter die Augen sagen (Adelung).

  • jmdm. unter die Augen kommen (Adelung).

  • jmdm. unter die Augen sehen (Adelung).

  • jmdm. unter die Augen treten (Adelung).

  • etw. schlägt jmdm. unter Augen (DWB – ‚schlagen‘).

  • etw. unter Augen gehen (DWB – ‚glück‘).

  • etw. unter Augen treten (DWB – ‚kein‘).

  • jmdm. unter Augen gehen (DWB – ‚gehen‘).

  • jmdm. unter Augen gehen (DWB – ‚gewinnen‘).

  • jmdm. unter Augen gehen (DWB – ‚harnischen‘).

  • jmdm. unter Augen gehen (DWB – ‚trosz‘).

  • jmdm. unter Augen gehen (DWB – ‚trotzlich‘).

  • jmdm. unter Augen stehen (DWB – ‚stehen‘).

  • jmdm. unter Augen stellen (DWB – ‚über‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚angesicht‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚auge‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚gemeit‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚maus‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚strafen‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚trieb‘).

  • jmdm. unter Augen treten (DWB – ‚ungleich‘).

  • jmdm. unter die Augen gehen (DWB – ‚halten‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (DWB – ‚aufwerfen‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (DWB – ‚auge‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (DWB – ‚bart‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (DWB – ‚tractätchen‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (DWB – ‚unter‘).

  • jmdm. unter die Augen ziehen (DWB – ‚wehren‘).

  • jmdm. vor Augen treten (DWB – ‚fürtreten‘).

  • sich unter jmds. Augen stellen (DWB – ‚stellen‘).

  • unter die Augen gehen (DWB – ‚auge‘).

  • jmdm. unter die Augen treten (Duden 11 – ‚Auge‘).

Diachrone Angaben dazu in Wörterbüchern

  • DWB – ‚schlagen‘: „:im 16. jahrh. häufig“

Transformationen

Das Phrasem wird in den Belegen folgendermassen verwendet:

  • 0% im Aktiv (A) / 0% im Passiv
  • 0% in positiver Form (+) / 0% in negierter Form
  • 0% als Aussage / 0% als Frage (?)
  • 0% satzwertig (S) / 0% satzteilwertig

Bedeutungen

  • (a) sich ihm nahen (0✕) 
    Angaben dazu in Wörterbüchern
    • Adelung: sich ihm nahen

    • Adelung: in seine Gegenwart kommen

  • (b) ihm offen entgegen treten (0✕) 
    Angaben dazu in Wörterbüchern
    • DWB – ‚fürtreten‘: zum gegenwärtigsein vor jemand oder andere hintreten

    • DWB – ‚gehen‘: ihm offen entgegen treten

    • DWB – ‚gesicht‘: geradaus entgegen

    • DWB – ‚schlagen‘: vor die augen treten, begegnen, widerfahren

    • DWB – ‚vor‘: v. einen hin [...] treten

    • Duden 11 – ‚Auge‘: sich bei jmdm. sehen lassen

  • (c) jmdm. ohne Angst ins Gesicht sehen (0✕) 
    Angaben dazu in Wörterbüchern
    • Adelung: ihm gerade in das Gesicht sehen

    • Adelung: sie ihm ungescheut persönlich sagen

    • DWB – ‚angesicht‘: seinen anblick nicht fürchten

    • DWB – ‚auge‘: eines auge suchen [...] ins auge blicken

  • (d) ??? (0✕) 
    Angaben dazu in Wörterbüchern
    • DWB – ‚bart‘: einem um den bart (mund) herum gehen, wie frauen den männern schmeichelnd

  • In den Belegen wird das Phrasem zu 0% idiomatisch und zu 0% wörtlich gebraucht
  • In 0% der Belege wird der phraseologische Gebrauch metasprachlich angezeigt
  • Explizite Hinweise auf die Bedeutung des Phrasems finden sich in 0% der Belege

Gebrauch

Das Phrasem kommt in folgenden Textsorten vor:

  • (a) Zeitungs-/Zeitschriftentext: 0%
  • (b) Belletristik: 0%
  • (c) Fachtext: 0%

Das Phrasem wird in folgenden sprachlichen Kontexten verwendet:

  • (a) konzeptionell mündlicher Kontext: 0%
  • (b) konzeptionell schriftlicher Kontext: 0%